Restschuldbefreiung in 12 Monaten mit Privatinsolvenz in England und Irland

Die schnellste und sicherste Entschuldung in Europa.

Nur 3 Schritte zu Ihrer Entschuldung in professioneller Begleitung:

Ihr Leben nach England verlagern und das Verfahren rechtssicher absolvieren

Wenn Sie die außerordentlichen Unannehmlichkeiten einer Privatinsolvenz nach deutschem oder österreichischem Recht nicht auf sich nehmen wollen, müssen Sie sich unter englisches Recht begeben.

Dann werden Ihnen schon nach 12 Monaten Ihre Schulden erlassen (Restschuldbefreiung) ohne irgendeine Mindest-Quote und ohne das Durchlaufen einer unangenehmen „Wohlverhaltens-Periode“ .

Die Gängelung und ständige Aufsicht durch einen Insolvenzverwalter über den Zeitraum von drei Jahren( Voraussetzung Sie zahlen eine Mindestquote ca. 40 %) oder bis zu sieben Jahren (ohne Mindestquote) wie in Deutschland/Österreich entfällt total.

Um diese enormen Vorteile zu erlangen, müssen Sie sich jedoch für die Anwendung des englischen Rechts qualifizieren. Dies tun Sie dadurch, dass wir mit Ihnen etwa sechs Monate vor dem Antrag den Mittelpunkt Ihres Lebens rechtssicher nach England verlegen und wir dies dem englischen Gericht  genau nachweisen.

.....die Interpretation des sogenannten „Lebensmittelpunktes“ bedarf ... viel Erfahrung im Umgang mit den englischen Gerichten und Insolvenzverwaltern sowie professioneller Kenntnis der deutsch/österreichischen, englischen und europäischen Insolvenzgesetze.....

Professionell von uns begleitet, ist dies völlig legal und rechtlich sicher, da das Verfahren seit Jahren für alle Bürger der EU in der europäischen Insolvenzordnung ganz klar geregelt ist. Weiterhin wurde diese Rechtsprechung von höchsten Gerichten, wie dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), dem Bundesgerichtshof (BGH), dem österreichischen Obersten Gerichtshof (OGH) und den führenden Finanzämtern in vollem Umfang bestätigt.

Voraussetzung für die Legalität ist es aber, sich klar an die Gesetze zu halten (was leider manchen Interessenten schwerfällt).

Denn die Interpretation des sogenannten „Lebensmittelpunktes“ ist bezogen auf den individuellen Fall, oft sehr differenziert zu sehen und bedarf zweierlei: zum einen viel Erfahrung im Umgang mit den englischen Gerichten und Insolvenzverwaltern. Zum anderen bedarf es professioneller Kenntnis der deutsch/österreichischen, englischen und europäischen Insolvenzgesetze.

Näheres erläutern wir Ihnen ausführlich in einer kostenlosen Grundberatung in Bezug auf Ihre persönliche Situation.

Wird hier falsch gearbeitet, was wir ständig erleben, wenn wir sogenannte Sanierungsfälle übernehmen, fehlt Ihrer Insolvenz die rechtssichere Basis :die schon erteilte Restschuldbefreiung kann dann  nachträglich aufgehoben werden und Sie haben sich durch Angabe falscher Tatsachen strafbar gemacht

In den drei Phasen des Verfahrens sind eine Fülle von Aspekten und Maßnahmen zu beachten, die wir nachfolgend nur stichwortartig anreißen:

Zunächst müssen Sie – wie gesagt – Ihr Leben schwerpunktmäßig (nicht ausschließlich) nach England verlegen. Wichtige Fragen hierbei sind:

Taktisch optimaler Rückzug aus Deutschland oder Österreich

Es hängt vom Stand Ihres Verfahrens, der Gläubigerkonstellation, Ihrer Schuldenart und vielem mehr ab, wie man diesen taktisch äußerst wichtigen Rückzug einleitet. Fragen tauchen hier auch insbesondere in Bezug auf eine Vermögenserklärung/eidesstattliche Versicherung auf (was ist, wenn ich eine abgegeben habe? Sollte ich noch eine abgeben? Wer ist mein Gegner? Und wie genau kennen die Gläubiger meine Lebensumstände?)

Diese und andere Faktoren bestimmen das richtige Abmeldeszenario, das im Zweifel große Bedeutung haben kann, insbesondere auch in Bezug auf die deutschen Behörden. Kritischster Punkt ist die Gefahr, dass Dritte einen Antrag auf Privatinsolvenz gegen Sie stellen, was mit folgeschweren Belastungen für Ihren Rückzug nach England verbunden sein könnte. Wie kann man das verhindern.

Weiterhin gehört hierzu auch eine schlaue und rechtssichere Informationspolitik gegenüber den Gläubigern, in der festgelegt werden muss, welche Gläubiger, wann und über was informiert werden.

Familienreise und Logistikplanung

Ihre besonderen Umstände bestimmen die Planung, wann Sie loslegen, was die optimale Anreiselogistik und was die optimale Logistik für Reisen von und nach England ist. Wie die Situation von Frau und Kindern zu beurteilen, wo siedelt man sich am besten an in Reichweite der geeignetsten Flughäfen und preiswertesten Airlines.

Aufbau der Lebensstrukturen in England

Wichtigster Teil ist hier die richtige Wohnung oder ein abtrennbares Zimmer. Der Wohnungsmarkt in England ist völlig anders als bei uns in Deutschland/Österreich. Infolge einer völlig anderen Rechtslage sind für den gerichtsfesten Aufbau einer Wohnsituation viele Details zu beachten, die für das Verfahren von großer Bedeutung sein können. Als knifflige Frage stellt auch, wie Sie zu einer Kreditauskunft kommen, obwohl Sie keine Kredithistorie in England haben, denn diese wird regelmäßig gefordert. Für alles dies haben wir Lösungen parat, zu denen wir Sie individuell beraten werden.

Erstellen von privaten und geschäftlichen Bankkonten

Entscheidende Bedeutung haben auch Ihre Bankkonten, seien es private oder geschäftliche. Die englischen Banken haben durch die Terroraktivitäten ihre Annahmepolitik wesentlich verschärft und fordern vor Kontoeröffnung in der Regel einen Beleg ihrer Wohnsituation mit Gas-, Stromrechnungen etc. Mietverträgen. Da Sie dies zu diesem Zeitpunkt alles nicht haben, muss man wissen, wie man diese Hindernisse überwindet, was wir für unsere Kunden regelmäßig lösen.

Alle amtlichen und sonst notwendigen Anmeldeformalitäten

Mangels einer Meldepflicht und entsprechender Ämter muss man gezielt seine Präsenz in England nachweisen. Dies gelingt auch durch eine Fülle von Anmeldungen und Formalitäten, die später für die Dokumentation des Lebensmittelpunktes eine zentrale Rolle spielen können. Hier dürfen keine Unstimmigkeiten auftreten.

Abwehrmaßnahmen für Vollstreckungsversuche

Jetzt haben Sie die notwendige Struktur und beginnen in England zu arbeiten oder zumindest zu leben. Bei der Arbeitssuche unterstützen wir Sie mittels unseres riesigen Netzwerkes. Insbesondere für den Aufbau eigener Firmenstrukturen werden wir Sie in allen Aspekten beraten, Firmen gründen, mit Geschäftskonten etc. ausstatten und alle notwendigen Firmen-Konstrukte für Sie aufbauen. Während dieser Zeit kann es passieren, dass Gläubiger in Deutschland versuchen bei Ihnen zu vollstrecken, was in England außerordentlich schwierig und teuer, jedoch rechtstechnisch durchaus möglich ist. Hierzu ist ein spezielles juristisches Fachwissen nötig, das wir Ihnen als Spezialisten für das englische Recht zur Verfügung stellen.

Präsenz und Zeitmanagement in England

Eine der zentralen Fragen ist die der Präsenz und der Nachweis des Zeitmanagements in England vor Ort. Hier gibt es einen großen Spielraum im Rahmen des legal Möglichen, den wir für Sie optimal ausschöpfen werden.

Verkürzung der Qualifikationsperiode für das Verfahren

Unter besonderen Bedingungen sind wir auch in der Lage, Sie statt der üblichen 6-Monats-Mindesaufenthaltsdauer schon nach 3 ½ Monaten bei Gericht zur Insolvenz anzumelden. Auch wenn uns dies immer wieder gelingt, sollten Sie dennoch eher mit 6 Monaten rechnen.

Leben in England und Dokumentation des Lebens

Nun leben Sie in England und lassen es sich möglichst gut gehen, sofern Sie es finanzieren können. Hierzu geben wir Ihnen auch gerne Ratschläge in Form von Tipps zu den praktischen Lebensumständen und für die Freizeitgestaltung. Insbesondere aber steht natürlich auch die Dokumentation und Abbildung Ihrer Lebensnachweise in England im Vordergrund und wir sind sicher, dass Sie speziell im Großraum London (Greater London) trotz Ihrer schwierigen Situation viel Spaß an Ihrer neuen Heimat haben werden.

Bestimmung der geeignetsten Gerichte und Richter

Wenn die Zeit gekommen ist, den Antrag bei Gericht einzureichen, müssen wir die beste Gerichts- und Richterkonstellation für Sie ermitteln. Dabei gilt es Ihren Fall optimal für das Gericht aufzubereiten mit den notwendigen Details des sehr umfangreichen Insolvenzantrages. Wir werden dafür sorgen, dass Ihr Antrag bis auf Ausnahmen zu 100 % angenommen wird und keine Fragen seitens der Richter oder des Insolvenzverwalters offen bleiben.

Ausarbeitung des 60-seitigen Insolvenzantrages

Im Mittelpunkt dieses Schrittes steht natürlich die Ausarbeitung des eigentlichen Privatinsolvenzantrages auf der Grundlage Ihres persönlichen Falles und Ihrer Lebens- und Insolvenzgeschichte im Rahmen der oft sehr komplexen Zusammenhänge. Hier verarbeiten wir Ihre Daten im Detail und bereiten sie optimal auf das Gericht vor.

Nun steht das Verfahren kurz vor der Tür und Sie werden von uns vorbereitet und in allen notwendigen Bereichen gecoacht.


Vor- und Nachbereitung des Ganges zum Gericht und optimale Vorbereitung

Grundsätzlich begleiten wir Sie zu Gericht und zu den Gesprächen mit dem Insolvenzverwalter. Wir betreuen Sie dabei sowohl fachlich als auch als Dolmetscher, da Sie in der komplexen englischen Insolvenzterminologie in der Regel sicher nicht bewandert sind. Dabei durchlaufen Sie bei uns eine optimale Vorbereitung und Training für Ihr Auftreten bei Gericht und für den richtigen Umgang mit den englischen Behörden.

Verfahrensdurchführung und Begleitung beim Insolvenzverwalter

Wir begleiten Sie bei der Abwicklung des Verfahrens und bereiten Sie auch weiter für die in die Tiefe gehenden Gespräche mit dem Insolvenzverwalter (Official Receiver) vor.

Ggfs. Anträge für vorzeitige Restschuldbefreiung

Die Insolvenz dauert von Gesetz her 12 Monate, falls nicht besondere Umstände eine Ausnahme notwendig machen könnten. Dies könnten spezifische Straftatbestände etc. sein. Außerdem ist es auch möglich, dass Sie die Restschuldbefreiung schon früher als in 12 Monaten erhalten, z. B. nach 6 Monaten. Da dies allerdings nur auf Antrag des Insolvenzverwalters geht, rechnen Sie besser nicht damit, da es eher ungewöhnlich ist, weil die Behörde damit zusätzlichen Aufwand hat.

Restschuldbefreiungsurkunde erwirken und zur Vorlage in Deutschland vorbereiten

Ist die Restschuldbefreiung eingetragen, kann man die offizielle Urkunde hierzu beantragen und entsprechend qualifiziert übersetzen lassen um sie später im Heimatland bei Gläubigern, Finanzamt etc. vorlegen zu können, falls nötig.

Kommunikation mit Schufa, Gläubigern und sonstigen Auskunfteien

Abhängig von Ihrer persönlichen Situation kann man die Gläubiger über die erteilte Restschuldbefreiung selbst aktiv informieren, was aber nicht die Regel ist. In vielen Fällen gelingt es sogar zu bewirken, dass die Schufa nichts von der Insolvenz mitbekommt. Im Regelfall müssen Sie aber leider damit rechnen, dass ein Erledigungsvermerk bei der Schufa noch 3 Jahre nach erteilter Restschuldbefreiung für Dritte ersichtlich ist.

Gestaltung des Lebens nach der Privatinsolvenz in England oder in anderen Ländern

Sind Sie von den Schulden befreit, kann alles für Ihren unbehinderten Neustart vorbereitet werden, sei es in England oder in einem anderen Land, wo Sie eine neue Existenz aufbauen können, oder einfach Ihr schuldenfreies Leben genießen.

Schlussabrechnung des Insolvenzverwalters

Schließlich bekommen Sie und die Gläubiger eine Schlussabrechnung über Ihren Fall und eine Aufstellung der an Ihre Gläubiger eventuell verteilten Erlöse. Da in der Regel nichts zu verteilen ist, ist dies lediglich eine angenehme Formalie,die einen endgültigen Schlussstrich unter das Verfahren setzt. 

 

Eine Privatinsolvenz nicht nach deutschem sondern englischem Recht ganz legal zu machen, ist der unbestritten sicherste und kürzeste Weg zur Entschuldung für alle, die dafür geeignet sind. Lesen Sie hier, wie Sie es praktisch angehen müssen und lassen Sie sich von uns als Marktführer dazu individuell und kostenlos beraten.
 
 
 




Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Die sechs häufigsten Fragen

Allgemeine Fragen